Comentários do leitor

Treppenhausreinigung/Hausmeisterservice/Gebäudereinigung

por Jackie Haase (2019-01-09)


spezialreinigungIch hätte eine Frage. Wir sind eine kleine wohnungsgenossenschaft ca. one hundred WE über one hundred Jahre bestand. Derzeit ziehen nun immer neue Mieter zu uns. Traditionell wurde hier die Reinigung der Häuser und des Hofes durch die Mieter durchgeführt. Nun gibt es aus zweierlei Gründen Probleme. Die älteren Bewohner sind teilweise nicht mehr in der Lage diese selbst zu machen und die jüngeren Bewohner machen die Hausordnung entweder garnicht oder teilweise nur sporadisch, was zu vielen Ärgernissen unter den Mietern und immer zahlreicheren Beschwerden führt. Nun würden wir gern die Reinigung an einen Dienstleister übergeben um diese Probleme zu lösen. Können Sie uns mitteilen, in welcher Form wir dies angehen könnten. Muss dies in der Mitgliederversammlung beschlossen werden, bzw. die Mietverträge ergänzt werden. Oder müssen die Mieter einzeln befragt werden und ihre Zustimmung geben? Mit freundlichen Grüßen E. Solltest Du diesen kurzen Artikel magst und Du wünschst Di wenn Du mehr Info Dein Wissen erhöhen kannst mit bauschlussreinigung empfehle ich Dir besuche unsere Webpage. k.Es sind auch Mischformen anzutreffen, bei denen die ursprünglichen Alt-Mieter noch selber reinigen, nach Kehrwoche und die neuen Mieter beispielsweise einen Reinigungsdienst in Anspruch nehmen, dessen Kosten dann anteilig auf diese Neu-Mieter nach Quadratmeter umzulegen sind.Der Mietvertrag muss die Treppenhausreinigung in eindeutiger Formulierung festhalten, damit eine Pflicht des Mieters besteht, diese durchzuführen. Die Hausordnung kann festlegen, wer wann die Reinigung durchzuführen hat.

Sie haben es wahrscheinlich im letzten Kommentar gelesen, eine einseitige Umstellung ist nicht so ohne weiteres möglich. Ich würde mich an Ihrer Stelle erneut an den Vermieter wenden. Beziehen Sie sich doch auf Ihren ersten Quick und auf das genannte Urteil. Ich vermute, Ihr Vermieter wird sich bei Ihnen melden, wenn es um die Kostenübernahme geht.In über thirty Jahren haben wir unsere Arbeit perfektioniert und zählen zu den besten Reinigungsunternehmen in Münster und Umgebung.bitten Sie Ihren Vermieter doch einfach den Baustaub zu entfernen.

Die Treppenhausreinigung sollte am besten schon im Mietvertrag vereinbart werden. So kann male rechtliche Unklarheiten schon einmal ausschließen. Beste Grüße, JensSie sind auf der Suche nach einem zuverlässigen und professionellen Partner der für saubere...Unser Haus gehörte mal der GWH und wurde dieses Jahr an eine Privatperson verkauft. Wir haben die Wohnung (EG) gewechselt (one. OG), da wir einen Schimmelbefall (aufgrund undichtem Kellerabteil) hatten. Nun legte uns besagte Privatperson eine neue Hausordnung vor (gestern). Alle Briefe, die sie uns zukommen lässt, sind nicht einmal unterschrieben. Sie verlangt von uns, dass bei großer Hausordnung auch der Hauszugang, Gehweg, Mülltonnen-Standplatz gekehrt werden muss und die Haustür, Briefkästen und Fenster im Treppenhaus von innen und außen feucht abgewischt werden sollen. Mit allen anderen Anordnungen ihrerseits bezüglich des Kehrens und Wischens der Kellergänge, Wasch- und Trockenraumes, etc. bin ich einverstanden. Ich verstehe jedoch nicht, wieso wir (vier Parteien) jede Woche Fenster und Klingel/Briefkästen putzen sollen. Ist das denn so zulässig?

In Abhängigkeit von der Jahreszeit kann die Reinigung des Treppenhauses häufiger erforderlich sein. Im Winter, in dem Matsch und Schnee an der Tagesordnung sind, kommen unsere Mitarbeiter bei Bedarf auch mehrmals wöchentlich zum Putzen.eine kurze Frage: In meinem Mietvertrag sind zwar unter Betriebskosten die Hausreinigungskosten als umlagefähig aufgeführt, allerdings ist im angehängten Mietvertragsbestandteil Hausordnung klar festgelegt, dass die Mieter für die Hausreinigung verantwortlich sind. Nun kam letztens ein Transient von der Genossenschaft, dass ab nächsten Monat die Hausreinigung durch eine Fremdfirma durchgeführt wird und 12,fifty mehr Betriebskosten professional Monat abgebucht werden (mein Einverständnis dazu hätte ich damals angeblich beim Einzug vor thirteen Jahren mit meiner Einzugsermächtigung erklärt). Ich habe daraufhin natürlich Widerspruch eingelegt und mich auf die Hausordnung berufen, das ich einer einseitigen Vertragsänderung nicht zustimme und weiterhin selber putze.Grundsätzlich gehört die Gebäudereinigung zu den umlagefähigen Nebenkosten, wenn der Mietvertrag auf die Betriebskostenverordnung Bezug nimmt. In § two Nr. nine BetriebskostenVO ist dies ausdrücklich geregelt.